Der Heilige Qur'an

Neue Qur’an-Schriftart Khatt-e-Manzoor

Eine historische Errungenschaft unter der Leitung des Ahmadiyya Kalifats

Basierend auf dem Bericht von Wakalat Ta’mil-o-Tanfidh

Der Heilige Qur’an wird auf der ganzen Welt in verschiedenen Schriftarten veröffentlicht. Für Verschönerung versucht man bei vielen Schriftarten, Leerzeichen mit den diakritischen Zeichen anderer Buchstaben und Symbolen zu füllen. Außerdem werden Buchstaben und Wörter übereinander geschrieben, was dazu führen kann, dass das diakritische Zeichen (Vokalzeichen: Fatḥa, Kasra, Ḍamma, Sukūn, Šadda) eines Buchstabens auf einem anderen Buchstaben erscheint. Dies stellt insbesondere für Kinder und neue Muslime große Schwierigkeiten dar, wenn sie gerade lernen, den Heiligen Qur’an zu lesen.

Aus diesem Grund schuf Hadhrat Pir Manzoor Muhammad SahibRA, ein renommierter Gelehrter und Gefährte des Verheißenen MessiasAS, eine Schriftart, bei der die diakritischen Zeichen nur auf den entsprechenden Buchstaben erscheinen, wodurch das Lesen und Rezitieren des Heiligen Qur’an wesentlich vereinfacht wird.

Ein neuer Kalligraf im hohen Alter

Sein Enkel, Syed Mir Mahmood Ahmad Nasir Sahib, erinnert sich, wie Hadhrat Pir Manzoor Muhammad SahibRA mit der Kalligrafie begann. Er erwähnte, dass Hadhrat Pir Manzoor Muhammad SahibRA die Kalligrafie im fortgeschrittenen Alter erlernte, als er sah, dass ein Schreiber des Verheißenen MessiasAS ihm Schwierigkeiten beim Lesen bereitete. Aus diesem Grund eignete er sich einen eigenen Schreibstil an, den er selbst entwickelte. Dadurch wurde er einer der Schreiber für die Bücher des Verheißenen MessiasAS und entwickelte zudem eine Methode, um den Kindern des Verheißenen MessiasAS das Rezitieren des Heiligen Qur’an zu lehren, die im Jahr 1904 unter dem Titel Yassarnal Qur’an veröffentlicht wurde.

Die Idee für eine neue Schriftart

Hadhrat Pir Manzoor Muhammad SahibRA sagte in Bezug auf die Verwendung der gleichen Schriftart für den Heiligen Qur’an:

»Trotz umfangreicher Recherchen konnte ich kein Exemplar des Heiligen Qur’an finden, worin die diakritischen Zeichen nur mit den entsprechenden Buchstaben verbunden waren. Daher habe ich seit geraumer Zeit beabsichtigt, eine Auflage des Heiligen Qur’an gemäß der Schriftart des Qaida Yassarnal Qur’an [Leitfaden zum Erlernen der korrekten Rezitation des Heiligen Qur’an] zu erstellen, worin die diakritischen Zeichen nur über die dazugehörigen Buchstaben geschrieben und nicht verschoben werden. Außerdem sollen die Wörter nicht übereinander geschrieben werden, um den Kindern und neuen Muslimen [das Lesen] zu erleichtern. So habe ich durch die von Gott dem Allmächtigen gewährte Fähigkeit eine Kopie des Heiligen Qur’an erstellt und bestimmte Teile, die von mir in diesem gleichen Stil verfasst wurden, sind veröffentlicht worden.«

Im Laufe der Zeit ist die Schriftart des Heiligen Qur’an, die von Hadhrat Pir Manzoor Muhammad SahibRA erstellt wurde, in der Ahmadiyya Muslim Jamaat zum Standard geworden. Seit vielen Jahren wird der Offsetdruck dieser handgeschriebenen Kopie aus Qadian, Rabwah und London herausgegeben. Da sie jedoch immer wieder gedruckt wurden, begannen bestimmte Zeichen und diakritische Zeichen zu verblassen und undeutlich zu werden. Daher wurde Hadhrat Khalifatul Masih V, dem weltweiten Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat, Seiner Heiligkeit Hadhrat Mirza Masroor AhmadABA von Wakalat Ta`mil-o-Tanfidh Bharat, Nepal und Bhutan, ein Plan zur Erstellung einer digitalen Schriftart auf der Grundlage der von Hadhrat Pir Manzoor Muhammad SahibRA geschaffenen Schriftart vorgelegt. Seine HeiligkeitABA beauftragte Nazir Nashr-o-Ishaat Qadian, Nazir Ishaat Rabwah und Wakil Ishaat London, Berichte zu dieser Thematik vorzulegen. Nachdem diese Berichte eingegangen waren, sagte Seine HeiligkeitABA:

»In Ordnung, bereiten Sie die Schriftart vor.«

Seine Heiligkeit erklärte weiter:

»Nazir Sahib Nashr-o-Ishaat Qadian soll beurteilen und darüber informieren, ob er Experten hat, die eine Schrift für den Heiligen Qur’an nach der Schriftart des Yassarnal Qur’an erstellen können. […] Andernfalls werden Kopien des Heiligen Qur’an in Delhi und Hyderabad veröffentlicht; finden Sie heraus, ob es dort ein Unternehmen gibt, die eine Schrift für den Heiligen Qur’an nach dem Muster des Yassarnal Qur’an vorbereiten kann. […] Erstellen Sie eine Gesamtbeurteilung und schicken Sie mir den Bericht.«

Die Arbeit beginnt

Im Lichte dieser von Seiner HeiligkeitABA erteilten Anleitung wurden Informationen gesammelt und ein ausführlicher Bericht vorgelegt. Nach Zustimmung Seiner HeiligkeitABA wurde 2014 ein Vertrag mit einem Unternehmen mit Sitz in Mumbai (Indien) unterzeichnet. Damit konnte das Projekt beginnen.

Nach Jahren harter Arbeit schickte das Unternehmen aus Mumbai 2016 eine Softkopie des Heiligen Qur’an, die in Khatt-e-Manzoor (Name der Schrift, die von Hadhrat Pir Manzoor Muhammad SahibRA geschaffen wurde) erstellt worden war. Dabei handelte es sich lediglich um die erste Kopie; viele Phasen der Bearbeitung und des Korrekturlesens sollten folgen. In Bezug auf das Korrekturlesen und die Überprüfung gab Seine HeiligkeitABA folgende Anweisungen:

»Diese Arbeit muss mit großer Sorgfalt ausgeführt werden, es darf nicht einen einzigen Fehler geben.«

Sorgfältiges Korrekturlesen

Vor diesem Hintergrund wurde die in dieser Schriftart angefertigte Kopie des Heiligen Qur’an ausgiebig Korrektur gelesen. Insgesamt wurde achtmal der komplette Text überprüft. Sobald ein Teil lektoriert war, wurde er eingescannt und an das Unternehmen geschickt. Wenn die überarbeitete Version von der Firma zurückkam, wurde sie noch einmal Korrektur gelesen. Jeder Buchstabe, Punkt, Strich, jede Interpunktion, jeder Vers, jede Zahl; kurzum, jedes kleinste Detail wurde überprüft. Wenn bestimmte Dinge einer weiteren Klärung bedurften, wie z.B. Fragen in Bezug auf die Interpunktion, wurde umgehend Seine HeiligkeitABA um Rechtleitung gebeten.

Abgesehen von den ersten acht Durchläufen des Korrekturlesens begutachtete zusätzlich Nazir Nashr-o-Ishaat Qadian die Kopie. Darüber hinaus wurde sie viermal von Nazarat Ishaat Korrektur gelesen. Gemäß der Anweisung Seiner HeiligkeitABA wurden drei Huffaaz (Personen, die den Qur’an auswendig gelernt haben) beauftragt, die Auflage des Qur’an mit der neuen Schriftart zu überprüfen.

Die neue Schriftart wird gedruckt

Nach fünf Jahre andauernder Bemühungen wurde schließlich eine druckfertige Datei erstellt. Nach Zustimmung Seiner HeiligkeitABA wurde diese Datei zur Veröffentlichung an die Fazl-e-Umar-Press nach Qadian geschickt. Eine erste Auflage von 1000 Exemplaren wurde gedruckt. Seine HeiligkeitABA kündigte die Veröffentlichung der ersten Ausgabe dieser neuen Schriftart während seiner Ansprache am zweiten Tag der Jalsa Salana (Jahresversammlung) UK 2019 an.

Schöner Druck aus der Türkei

Der Vorsitzende der Raqeem Press UK teilte uns mit, dass Seine HeiligkeitABA den Druck- und Publikationsprozess, der fast zwei Jahre betrug, gründlich beaufsichtigte. Nachdem die Optionen vorgestellt wurden, wies Seine Heiligkeit darauf hin, dass diese Schriftart in die Türkei geschickt werden soll, um die Ausgabe des Heiligen Qur’an in bester Qualität drucken zu lassen. Kosten sollten dabei keine Rolle spielen, da es sich um den Heiligen Qur’an handelt; allein die Qualität sollte berücksichtigt werden. Folglich wurde die Qualität des Papiers und weitere Elemente verbessert. Seine Heiligkeit wies an, »Quran-e Majeed« auf den Einband hinzuzufügen. Seiner Heiligkeit wurden viele Muster vorgelegt und Seine HeiligkeitABA selbst achtete auf die kleinsten Details. Er gab den Verantwortlichen für den Druck Anweisungen hinsichtlich verschiedener Aspekte und er selbst erteilte die Genehmigung für die betreffenden Angelegenheiten. Es wurden etwa 7-8 Ränder präsentiert und Seine Heiligkeit selbst entschied, welche Umrandung verwendet werden sollte. Als die endgültige Version des in Khatt-e-Manzoor gedruckten Heiligen Qur’an aus der Türkei eintraf, war die allererste Person, die ihn sah, kein anderer als Seine HeiligkeitABA, der seine Freude darüber zum Ausdruck brachte, dass das Wort Gottes so schön veröffentlicht worden war.

Seine HeiligkeitABA kommentiert die Endfassung

In seiner Freitagsansprache vom 7. August 2020 sagte Seine HeiligkeitABA:

»Der Heilige Qur’an wurde in diesem Jahr in der Manzoor-Schrift, eine Schrift, die der des Yassarnal Qur’an ähnelt, gedruckt. Daran wurde in den letzten sechs bis sieben Jahren unter der Aufsicht der Gemeinde aus Qadian und die Abteilung Nazarat-e-Ishaat in Qadian leistete einen wichtigen Beitrag, wodurch wir unsere eigene Schrift im Khatt-e-Manzoor-Stil erstellt haben. Alḥamdu lillah [aller Preis gebührt Allah] wurde mit dieser Schrift ein sehr schöner und attraktiver Qur’an veröffentlicht. Die Ränder sind farbig und der Einband ist sehr schön geworden.

Aufgrund der Gesamtzahl der Exemplare, die in Großbritannien eingegangen sind und der hohen Verkaufsrate wird erwartet, dass die zweite Auflage sehr schnell folgen wird. Der äußere Umschlag, die Schrift im Inneren, das Papier und vor allem der Einband sind von sehr hoher Qualität. Wie ich bereits erwähnt habe, ist die Schrift im Stil der Schrift des Yassarnal Qur’an gehalten. Diese ist als Khatt-e-Manzoor bekannt, eine exklusive Schriftart der Ahmadiyya Gemeinde, die nirgendwo anders zu finden und sehr leicht zu lesen ist.

Wie ich bereits sagte, hat Nazarat-e-Ishaat in Qadian, Indien, große Anstrengungen diesbezüglich unternommen. Ebenso leistete Mehmet Sahib aus der Türkei der Raqeem-Presse große Hilfe bei der Veröffentlichung. In Zukunft wird inshAllah der Qur’an mit Übersetzung mit diesem Stil und dieser Schriftart veröffentlicht werden. In ähnlicher Weise wird auch die Qur’an-Übersetzung von Hadhrat Maulvi Sher Ali SahibRA mit der Khatt-e-Manzoor-Schrift erstellt.

Diese soll sehr bald in den Druck gehen. Derselbe Stil soll auch für die Wort-für-Wort-Übersetzung des Heiligen Qur’an von Hadhrat Mir Muhammad Ishaq SahibRA verwendet werden, woran auch schon gearbeitet wird. Je mehr Hindernisse uns bei der Veröffentlichung des Qur’an in Pakistan in den Weg gelegt werden desto mehr Wege eröffnet uns Gott der Allmächtige.«

Möge Allah die neue Schriftart segnen.

Möge Allah der Allmächtige die Veröffentlichung dieser neuen Schriftart segnen und diejenigen, die den Heiligen Qur’an lesen, in die Lage versetzen, diesen und Der ihn offenbart hat, wirklich zu lieben. Möge Allah der Allmächtige es allen, die den Heiligen Qur’an lesen, ermöglichen, wahrhaftig nach seinen Lehren zu handeln.

Kommentar hinzufügen

Klicken Sie hier, um einen Kommentar zu posten

Archiv